Strahlender Vormittag

 

In den vergangenen Wochen bot sich den Schülerinnen und Schülern der zehnten Klassen der Anne-Frank-Realschule aus Ettlingen eine praxisorientierte und auf die Interessen der Kinder bezogene Möglichkeit, radioaktive Stoffe zu untersuchen. Ermöglicht wurde der Kurs von den Mitarbeitern des Forschungszentrums des KIT. Bereits im vergangenen Schuljahr bekamen die Klassen Einblicke in die Wirkungsweise ionisierter Strahlung, welche im regulären Unterricht aus Sicherheitsgründen nicht durchführbar sind. Die Gruppen wurden im Empfangsbereich begrüßt und durch einen Vortrag von Dr. Wendel in die Materie eingeführt. Die Schülerinnen und Schüler lernten, Strahlungsarten zu unterscheiden und Fachbegriffe zu definieren. Nicht zu knapp kam die Sicherheitsbelehrung zum Strahlenschutz. Die „drei As“ (Abstand, Aufenthaltsdauer und Aufbau einer Barriere) sollten anschließend im Praxiskurs veranschaulicht und untersucht werden. Herr Wünstel, Herr Tilly und Herr Liebe übernahmen die Praxisanleitung. Direkt zum Einstieg erklärte sich eine Schülerin bereit, bei einer Demonstration mitzuwirken. Damit auch wirklich nichts schiefgehen konnte, wurden auch im Zuge der Versuche die Sicherheitshinweise wiederholt, bevor nun endlich der Inhalt der Experimentierkoffer inspiziert werden konnte. In Kleingruppen ermittelten die Mädchen und Jungen zunächst die Nullrate mittels Geiger-MüllerZähler. Anschließend wurde die Aktivität natürlich strahlender, handelsüblicher Präparate gemessen und in Graphiken veranschaulicht, wie sich deren Strahlungskraft mit Hilfe unterschiedlicher Störfaktoren beeinflussen lässt. Gerade in Ergänzung zum momentanen Thema im Physikunterricht bietet diese Zusammenarbeit für die Schülerinnen und Schüler Kontaktpunkte zu den bereits bekannten theoretischen Inhalten und rundet diese mit den reellen Erfahrungen ab.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anne-Frank-Realschule Ettlingen