Herzlich willkommen an der Anne-Frank-Realschule

wir freuen uns sehr, dass Sie uns auf unserer Seite besuchen und sich interessieren.

Wir sind als MINT-freundliche Realschule ausgezeichnet und legen daher unseren Schwerpunkt auf MINT-Profilierung, also auf die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Wir wollen sowohl Jungs als vor allem auch Mädchen für diese zukunftsorientierten Fächer und ihre Vielfalt begeistern.

Eine Besonderheit unserer Schule ist unsere MINT+-Klasse welche wir für interessierte und begabte Schülerinnen und Schüler anbieten. Diese Klasse bekommt jedes Schuljahr eine zusätzliche MINT-Stunde für Experimente, Ausflüge, Wettbewerbe... eben alles was die praktische Freude am Umgang mit den MINT-Fächern fördern kann.

Virtuelle Frühlingsausstellung der Klasse 9c

 

Die Schüler der Klasse 9c haben sich über einige Stunden im Kunstunterricht zeichnerisch mit Insekten und Pflanzen auseinandergesetzt. Dabei entstanden viele sehr schöne Bilder, die wir gerne mit der Öffentlichkeit teilen wollen.

In den kontrastreichen Werken kamen Fineliner und Holzstifte zum Einsatz. Die Frage der Komposition, wie und wo welches Element im Blatt sitzt, wurde individuell ganz unterschiedlich gelöst. Wir zeigen euch eine farbenfrohe Welt, die so gut zum derzeitigenFrühlingserwachen passt. Seht selbst!

Waldpädagogik-Tag an der Anne-Frank-Realschule

Die Klassen 6c und  5b der AFR nahmen jeweils an einem Lerngang zum Thema „Wald und Klimawandel“ teil. Der Waldpädagogik-Tag fand von 9 – 12 Uhr bei der Waldpädagogin Regina Schirmer statt.

Treffpunkt war der Lauftreff Ettlingen im Wald, dort haben wir die Waldpädagogin Frau Regina Schirmer getroffen.

Als erstes haben wir ein Spiel gespielt, bei dem eine große Plane ausgebreitet wurde, diese sollte unsere Erde darstellen. Als nächstes sollte sich die ganze Klasse daraufstellen. Beim ersten Versuch hat es gut geklappt und jeder hat einen Platz gefunden. Jetzt mussten wir die Plane in der Mitte falten und uns erneut alle zusammen auf sie stellen. Der darauffolgende Versuch hat nicht so gut geklappt. Die Mitschüler, welche in der Mitte standen, waren eingeengt und die anderen, die am Rand standen, sind immer wieder runtergefallen. Uns wurde erklärt, dass es immer mehr Menschen auf der Erde gibt und es Orte auf der Welt gibt, wo man besser stehen kann und Orte, wo man schlechter stehen kann und fast von der Kante fällt. Danach haben wir uns auf die Plane gekniet und Frau Schirmer hat uns erklärt, dass wir Kohlenstoffdioxid ausatmen und Bäume diesen wieder in Sauerstoff umwandeln. Die Abholzung von größeren Waldflächen hat zur Folge, dass wir weniger Sauerstoff bekommen und es immer wärmer wird. In manchen Ländern ist es also sehr lange trocken. Felder, Flüsse und Anbauflächen trocknen aus und das kann sogar zu Hungersnot führen. Dazu kommen auch noch die Abgase, z.B. von den Autos. Es war sehr spannend, aber auch schockierend, was der Klimawandel mit unserer Erde macht.

Danach haben wir uns mehrere Baumarten angeschaut und woran man sie erkennt. Wir haben z.B. die Buche, Eiche, Rotbuche, aber auch Nadelbäume, wie z.B. die Douglasie, gesehen. Unterscheiden konnten wir die Baumarten an ihren Blättern, Früchten und an ihrer Rinde. Das war echt interessant. Frau Schirmer hat uns auch noch gezeigt, wie der Wald zusammengesetzt ist. Sie hat uns erklärt, dass meistens dieselben Baumarten nebeneinanderstehen, weil aus den Früchten vom Baum ein neuer Baum wachsen kann. Dieser Wald hatte dennoch eine große Vielfalt an Arten.

Bei der Baumerkennung haben wir ein Blatt Papier und einen Stift bekommen, daraufhin sind wir zu einer Schnur, die unserer Gruppe gehörte und mussten alle Bäume die an dieser Schnur befestigt waren, untersuchen und der jeweiligen Baumart zuteilen. Dann haben wir das erste Mal die Ergebnisse verglichen und mussten wieder alle Bäume, die an unserer Schnur waren, zuteilen, diesmal aber ihrem Alter entsprechend. Dann haben wir ein weiteres Mal die Ergebnisse verglichen.

Danach haben wir eine Tabelle bekommen, auf der stand wie hoch die Erderwärmung ist. Unsere liegt bei fast 2°C. Bei 4°C sind alle Pflanzen ausgestorbenen. Dann mussten wir wieder zu unserer Schnur und schauen, welche Pflanzen bei 2°C, 3°C und bei 4°C noch leben.

Zum Schluss haben wir noch ein lustiges Versteckspiel gespielt. Einer von uns stand in der Mitte und hat sich die Augen zugehalten. Frau Schirmer hat bis 30 gezählt und dann mussten alle versteckt sein. Der Mitschüler in der Mitte hatte es nicht leicht die anderen Klassenkameraden zu sehen, weil die Bäume, Büsche und das hohe Gras sehr dicht waren.

(Lisa und Leo, 6c)

 

Schauen Sie sich auf unserer Homepage gerne um und lernen Sie unsere Schule kennen: die Besonderheiten der Unterrichtsfächer, unsere vielfältigen schulischen Angebote & sonstigen Aktivitäten und bekommen Sie einen ersten Eindruck davon, was uns als gute Schule besonders macht und auszeichnet.

Bei Fragen, dürfen Sie gerne jeden Vormitttag telefonischen Kontakt über unser Sekretariat aufnehmen

oder uns eine E-Mail (sekretariat@afrs-ettlingen.de) schreiben.

Toller Erfolg mit Auszeichnung für eTwinning

Wir freuen uns sehr: Das eTwinning-Projekt der Klasse 9d mit ihrer Englisch-Lehrerin Frau Mossever wurde sowohl mit dem nationalen als sogar auch mit dem europäischen eTwinning-Qualitätssiegel für unsere Schule ausgezeichnet!

Eine herausragende Auszeichnung zum Lohn für ein großartiges und umfangreiches, grenzübergreifendes Englisch-Projekt in Kooperation mit Portugal, Rumänien, der Türkei, Aserbaidschan und Mazedonien!

Der tolle Regenbogen über der AFR wurde von unserer Lehrerin Frau Pohla gesichtet und fotografiert.

Druckversion | Sitemap
© Anne-Frank-Realschule Ettlingen